Jahresbericht 2012

Jahresbericht der Präsidentin zum Vereinsjahr 2012 des FSZ

 

Sehr geehrte Damen und Herren

Liebe Mitglieder des FSZ

 

Wie Sie der Traktanden-Liste entnehmen können, informiert Sie ein Mitglied des Verwaltungsrats der Sessel-und Skilifte Zuoz AG über den Stand des Projekts Sesselbahn Albanas.

 

Entwicklung unseres Vereins:

 

Dank der Treue unserer Vereinsmitglieder und auch deren Bemühungen um die Mitgliederwerbung war es möglich den Bestand unseres Vereins zu halten. Den 7 Austritten, zum Teil bedingt durch Todesfälle, stehen 6 Neueintritte gegenüber. Die aktuelle Mitgliederzahl beträgt 274. Dies ist erfreulich, ich möchte allen für Ihren Einsatz herzlich danken.

 

Jahresprogramm2012:

 

  • Das Sie- und Er-Skirennen am 1.Januar 2012 war ein weiteres Mal gut besucht auch von Mitgliedern unseres Vereins. Im Anschluss gab es einen reichhaltigen Apéro im Restorant Pizzet.
  •  Im März wurde unsere Web-Seite neu gestaltet von Mario Bee (Sohn eines Vereinsmitglieds). Wir hoffen auf ein reges Interesse daran! Die Seite wird in Zukunft jeweils auf die aktuellsten Ereignisse ergänzt. www.foerderverein-zuoz.ch
  • An unserer GV vom 23. Februar 2012 nahmen 57 Mitglieder teil. Anschliessend offerierte der Verein einen Apéro, serviert von unserem Vereinsmitglied Rita Klarer vom Hotel Klarer. Gemeinsam ging es dann zu Fuss oder per Bus ins Restorant Pizzet. Ein feines Nachtessen untermalt von Musik beschloss bis in die Morgenstunden unsere GV.
  • Am 6. August 2012 fand das zweite „ Zuozer Gespräch „ statt. Unter der Leitung von Gemeindepräsident Flurin Wieser wurde das Thema „Touristische Entwicklung in der Region“ erläutert. Die Seletta im Schulhaus Zuoz war beinahe zu klein, um die rund 100 Zweitwohnungs-Besitzer und Einheimischen unterzubringen. Ariane Ehrat hat das Publikum sofort in ihren Bann gezogen durch ihre natürliche sympathische Art. Wie soll sie die Anwesenden nennen? Einwohner/innen von Zuoz? Zweitwohnungs-Besitzer? Sie hat sich dann auf Zuozer/innen festgelegt, was mit einem frenetischen Applaus bedacht wurde. Ziel der Destination Engadin St. Moritz sei die asiatischen Märkte, die Golfstaaten, Brasilien  zu erobern und zur begehrtesten Feriendestination der Alpen zu machen. Um dies zu erreichen sei die Zusammenarbeit zwischen Hotels, der Parahotellerie, den Bergbahnen und Kulturschaffenden oberstes Gebot. Die vor kurzem geschaffene „Herzlichkeits-Initiative“ wird sicher zu einem verbesserten Ansehen des Engadins führen. Christoph Züger erläuterte in seinem Vortrag die  Bedeutung von Freundlichkeit und Professionalität  für eine erfolgreiche Parahotellerie. Die Gemeinderäte G. Bott, A. Gilli sowie der Gemeindepräsident F. Wieser gaben im Anschluss Auskunft über das Projekt Albanas und die Situation nach der Annahme der Zweitwohnungs-Initiative. Ein grosszügiger „Apéro“ beschloss den Abend. Angeregte Gespräche unter den Anwesenden waren das Resultat einer gelungenen Veranstaltung. Gut gemacht Zuozerinnen und Zuozer!

 

  • Die Festa d’Alp vom 19. August war wieder einmal mehr vom Wettergott gesegnet. Bei schönstem Sonnenschein trafen sich zuweilen bis zu 140 Einheimische, Gäste aus dem In- und Ausland, Zweitwohnungsbesitzer unter herrlich blauem Engadiner-Himmel auf der Alp Belvair. Der Gemeindepräsident unterstützt von zahlreichen Helferinnen und Helfern waren für das leibliche Wohl der Anwesenden besorgt. Die Musiker der Chapella Tasna aus Ardez animierte durch „lüpfige“ Musik zum tanzen.
  • Am 22. Dezember wurde in Zuoz offiziell die neue Ski-Saison 2011/2012 eröffnet. Dies bei fast optimalen Bedingungen; schönes Wetter und dazu auch genügend Schnee. Der Saisoneröffnungs-Apéro unseres Vereins fand erst am 28. Dezember statt. Familie Damiani bereitete feine Häppchen zu und die Stimmung war auch dementsprechend heiter. Vielleicht wegweisend für die kommende Ski-Saison?

 

 

 

Ausblick ins neue Vereinsjahr:

 

Dank unserer Mitgliederbeiträge werden wir auch dieses Jahr wiederum CHF 50000 von unserem Kredit amortisieren können. Die Restschuld wird dann noch CHF 100000 betragen.

An dieser Stelle möchte ich mich auch im Namen des Vorstandes für Ihre Treue bedanken.

 

Dank gilt aber auch der Gemeinde Zuoz, sowie der Sessel- und Skilifte AG für ihre Informations-Politik. Mit dem Ersatz des Skilifts Albanas durch eine moderne Sesselbahn wird in Zuoz ein neues Kapitel betreffend attraktivem Skigebiet geschrieben, dessen sind wir uns gewiss. Sollte alles plangemäss verlaufen, wird in der Saison 2014/2015 die Anlage eröffnet.

 

 

Eliane Schleiffer

Präsidentin

Förderverein Sessellifte Zuoz

 

 

 

 

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Was machen wir?


Der Förderverein bezweckt die Sicherung der Zukunft der Winter-sportanlagen in Zuoz. Um dieses Ziel zu erreichen, unterstützt der Förder-verein mit geeigneten Massnahmen die Bemühungen zur Realisierung der neuen Zubringersesselbahn sowie den Ersatz der Skilifte durch Sessel-bahnen. Der Förderverein setzt sich zudem dafür ein, dass seine Mit-glieder regelmässig über laufende Projekte informiert werden.

Event-Anmeldung

Melden Sie sich jetzt für kommende Anlässe an. Am einfachsten via Anmeldeformular