„Zuozer Gespräch“: Touristische Entwicklung in der Region

„Zuozer Gespräch“: Touristische Entwicklung in der Region

Die Seletta im Schulhaus Zuoz war beinahe zu klein, um die rund 100 Zweitwohnungs-Besitzer und Einheimischen unterzubringen. Ariane Ehrat hat das Publikum sofort in ihren Bann gezogen durch ihre natürliche sympathische Art. Wie soll sie die Anwesenden nennen? Einwohner/innen von Zuoz? Zweitwohnungs-Besitzer? Sie hat sich dann auf Zuozer/innen festgelegt, was mit einem frenetischen Applaus bedacht wurde. Ziel der Destination Engadin St. Moritz sei die asiatischen Märkte, die Golfstaaten, Brasilien  zu erobern und zur begehrtesten Feriendestination der Alpen zu machen. Um dies zu erreichen sei die Zusammenarbeit zwischen Hotels, der Parahotellerie, den Bergbahnen und Kulturschaffenden oberstes Gebot. Die vor kurzem geschaffene „Herzlichkeits-Initiative“ wird sicher zu einem verbesserten Ansehen des Engadins führen. Christoph Züger erläuterte in seinem Vortrag die  Bedeutung von Freundlichkeit und Professionalität  für eine erfolgreiche Parahotellerie. Die Gemeinderäte G. Bott, A. Gilli sowie der Gemeindepräsident F. Wieser gaben im Anschluss Auskunft über das Projekt Albanas und die Situation nach der Annahme der Zweitwohnungs-Initiative. Ein grosszügiger „Apéro“ beschloss den Abend. Angeregte Gespräche unter den Anwesenden waren das Resultat einer gelungenen Veranstaltung. Gut gemacht Zuozerinnen und Zuozer!

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Was machen wir?


Der Förderverein bezweckt die Sicherung der Zukunft der Winter-sportanlagen in Zuoz. Um dieses Ziel zu erreichen, unterstützt der Förder-verein mit geeigneten Massnahmen die Bemühungen zur Realisierung der neuen Zubringersesselbahn sowie den Ersatz der Skilifte durch Sessel-bahnen. Der Förderverein setzt sich zudem dafür ein, dass seine Mit-glieder regelmässig über laufende Projekte informiert werden.

Event-Anmeldung

Melden Sie sich jetzt für kommende Anlässe an. Am einfachsten via Anmeldeformular